CONTACT US

Epsum factorial non deposit quid pro quo hic escorol.

Sie haben Fragen? +43 (0) 3132 / 23 01
Subscribe

Ausflugsziele

Ausflugstipps während Ihrem Aufenthalt in St. Radegund

Die Steiermark: Das Grüne Herz Österreichs

Urlaub am Puls der Natur, der Körper, Geist und Seele erfrischt.

Natur, Genuss und Gemütlichkeit stehen im Mittelpunkt eines Steiermark-Urlaubs. Der ausgezeichnete Ruf der Steiermark wird vor allem durch die Natur und ihre Schätze geprägt: Wald, Wein, Äpfel, Kürbisse, reines Trinkwasser und gesundes Thermalwasser sind typisch steirisch. Die Menschen in der Steiermark gelten als humorvoll und lebenslustig, ehrlich, heimatverbunden und sportlich.

Die Angebotsspitzen der Steiermark, dem Grünen Herz Österreichs sind:

  • Wandern, Erholung
  • Essen und Trinken
  • Freundliche Einheimische, sympathisch, charmant
  • Natur, saubere Umwelt
  • Ruhe
  • Gesundheit/Thermen

Erfahren Sie hier mehr: www.steiermark.com

Katerloch

Tauchen Sie ein in eine Welt wie aus Zuckerguss mit ihren Kalkkorallen, Vorhängen und funkelnden Kerzen. Lassen Sie sich verzaubern von Österreichs tropfsteinreichster Schauhöhle mit Tropfsteinurwäldern in bis zu 10.000 m² großen Hallen und einer unterirdischen Höhlenseelandschaft in 135 m Tiefe.

Voranmeldung / Info:
Tel. +43 / 664 / 48 53 420

Österreichisches Freilichtmuseum Stübing

„Anna isst einen Apfel“, steht auf der Tafel der Dorfschule geschrieben, doch Kinder von heute können die Schrift nicht mehr lesen. Es ist eine versunkene Welt ländlichen Lebens und Arbeitens, die in einem ruhigen Seitental der Mur in rund hundert originalen bäuerlichen Bauten weiterlebt. Im Freilichtmuseum durchwandert man ganz Österreich und lernt in idyllischer Umgebung regional typische Werkzeuge, Bauund Lebensweisen vergangener Tage kennen.

Almenland Stollenkäse

Im alten Silberstollen in Arzberg reifen vielfach prämierte Käse, darunter auch Weltmeisterkäse. Der Stollen kann im Rahmen einer Führung besichtigt werden, der Käsemeister erzählt dabei von den Besonderheiten der Stollen-Käsereifung, bevor die verschiedenen Käsesorten im Grubenhaus verkostet werden.

© Region Graz - Hans Wiesenhofer

Bärenschützklamm

Tief blicken lässt ein Ausflug in die Bärenschützklamm. Vorbei an tosenden Gewässern, bizarren Felsformationen, seltenen Pflanzen und Tieren führt der Weg durch eine der längsten wasserführenden Klammen Österreichs. Der äußerst spannende Aufstieg erfolgt über 164 Holzbrücken und -leitern auf einer Länge von 1300 m. Man überwindet dabei 350 Höhenmeter.

Kesselfallklamm

Die romantische Schlucht lässt sich über gut gesicherte Steiganlagen auch mit Kindern bequem durchwandern.

Der am nördlichen Ende der Kesselfallklamm gelegene Luftkurort Semriach mit seinem feinen gastronomischen Angebot ist ein schöner Abschluss dieser Wanderung.

© Region Graz - Tom Lamm
© Region Graz - Harry Schiffer

Sensenwerk Deutschfeistritz

Es ist „Sense“, aber nichts ist vorbei im Sensenwerk in Deutschfeistritz – sondern ganz im Gegenteil. Das große Werk, das in seinen Glanzzeiten über 60.000 Sensen in die ganze Welt exportierte, dient heute als Museum. Die Räumlichkeiten um die beeindruckende Produktionsanlage mit ihren sechs riesigen Wasserrädern sind auch stimmungsvoller Rahmen für Veranstaltungen.

Lurgrotte Semriach/Peggau

Die Lurgrotte ist Österreichs größte Tropfsteinhöhle, in der Kalkablagerungen seit Jahrmillionen zauberhaft fragile wie mächtige Kunstwerke formen, (die fantasievolle Namen wie Prinz, Riese oder Osterleuchter tragen) Von Peggau oder Semriach aus können Sie mit kompetenten Führern in diese faszinierende Höhlenwelt eintauchen.

© Region Graz - Tom Lamm
© Region Graz - Tom Lamm

Zisterzienserstift Rein

Erbauliches für Körper und Geist bietet das Zisterzienserstift Rein. Die barocke Stiftskirche überstrahlt die malerische Landschaft nördlich von Graz. Seit fast 900 Jahren leben Zisterzienser-Mönche in dieser Klosteranlage. In der Bibliothek begeistern mittelalterliche Handschriften aus der klostereigenen Schreibstube Jung und Alt.

Wallfahrtskirche Maria Strassengel

Pfarrhof, Taverne, das schmucke barocke „Neugebäude“ und die zauberhafte Wallfahrtskirche bilden das hübsche Ensemble auf einem Hügel nördlich von Graz. Mit ihrem filigranen Sandsteinturm, ihrer reichen Bauplastik und den originalen Glasgemälden aus dem 14. Jahrhundert zählt die Kirche zu den bedeutendsten hochgotischen Sakralbauten Österreichs.

© Region Graz - Hans Wiesenhofer

Teichalmsee

Der 5 Hektar große See auf der Teichalm liegt inmitten des Naturparks Almenland. Direkt am Ufer steht ein überlebensgroßer Ochse, der mit 22.000 Holzschindeln eingedeckt ist und die ALMORindfleisch- Region Almenland symbolisiert. Ein Lehrpfad führt in das angrenzende Latschen-Hochmoor, das ein wahres Naturjuwel ist.

Raabklamm

Wasseramsel, Graureiher und Schwarzstorch können mit etwas Glück in diesem Natura 2000 Schutzgebiet beobachtet werden. Idyllische Schotterbänke, Holzbrücken und Waldabschnitte machen die längste Klamm Österreichs (17 km) zu einem Wanderparadies besonders für Familien und an heißen Sommertagen.

10 Tipps für Graz

© Region Graz - Harry Schiffer

Grazer Uhrturm

Hier hat die Zeit eine andere Wertigkeit. Stunden zählen mehr als Minuten, und das zu Recht, denn der Platz unterm Uhrturm ist magisch – wenn man den Blick über Gärten und Stadt schweifen lässt …

© Region Graz - Harry Schiffer

Murinsel

Die extravagante Konstruktion aus Stahl des US-amerikanischen Künstlers Vito Acconci wurde 2003 anlässlich des Kulturhauptstadtjahres in Auftrag gegeben und ist ein Bindeglied zwischen Fluss und Stadt.

© Region Graz - Harry Schiffer

Kunsthaus Graz

Das Museum für zeitgenössische Kunst in Graz schwebt wie eine geheimnisvolle blaue Blase zwischen den Dächern der Altstadt.

© Region Graz - Harry Schiffer

Schloss Eggenberg

Mitten im traumhaften Park liegt das Schloss, das als architektonische Allegorie des Universums geplant wurde. Bauherr Fürst Hans Ulrich von Eggenberg setzte so ab 1625 seinen Wunsch nach einer harmonischen Struktur um.

© Region Graz - Harry Schiffer

Landeszeughaus

Im Grazer Landeszeughaus stehen sie in Reih und Glied, die Harnische und Waffen tapferer mittelalterlicher Krieger. Auf fünf Etagen gibt es unglaubliche 32.000 Exponate zu bestaunen.

© Region Graz - Tom Lamm

Landhaushof

Die Renaissancewelt dieses einladenden Ortes lässt Bilder feiernder Menschen entstehen. Zur warmen Jahreszeit schmücken Blumen die Arkadengänge, im Advent findet die berühmte Eiskrippe hier den passenden Rahmen.

© Region Graz - Hans Wiesenhofer

Glockenspielplatz

Ein süßes Mädel und ein zünftiger Bursch in bunter Tracht drehen sich dort dreimal täglich (11.00, 15.00 & 18.00 Uhr) im Giebel des Hauses am Glockenspielplatz.

© Graz Tourismus - Erwin Scheriau

Mausoleum

Kaiser Ferdinand II. ließ hier in Graz von seinem Hofmaler Giovanni Pietro de Pomis das beeindruckende Grabmal planen.

© Region Graz - Hans Wiesenhofer

Doppel- wendeltreppe

Die Burg in Graz ist Sitz der Landesregierung und ein echtes Juwel. Spannend die Doppelwendeltreppe: Die „Versöhnungsstiege“ besteht aus zwei gegenläufigen Treppen, die auf jedem Stockwerk kurz verschmelzen, sich trennen und wieder zusammenkommen.

© Region Graz - Harry Schiffer

Dom

Das überaus spannende Gottesplagenbild ist als Überbleibsel der prächtigen gotischen Freskomalerei noch hervorragend erhalten. Im Inneren gibt es eine Vielzahl historischer und kirchengeschichtlicher Schätze zu entdecken.